Deutsche Bahn schafft durchgehendes WLAN

von Kai Forst
in aktuell
Zugriffe: 1689

Der Staatskonzern will die technische Umrüstung in diesem Jahr an ersten Bahnhöfen starten. Dafür will die deutsche Bahn Milliarden investieren. wING unterstützte bei der Infrastrukturplanung von 30 Bahnhöfen.

Für Sabina Jeschke, Technikvorständin der Deutschen Bahn, ist der Internetzugang ein „Grundbedürfnis“. Das war noch vor wenigen Jahren keine selbstverständliche Aussage eines Bahnmanagers. Die Menschen wollten unterwegs telefonieren und surfen wie zuhause. Immer mehr Kunden nutzten einen Zug als „verlängertes Wohnzimmer oder Büro“, so Jeschke. Deshalb will das Unternehmen für seine Kunden das „nahtlose Surfen“ einrichten, an Bahnhöfen wie in den Fern- und Regionalzügen. Das ständige Einloggen in neue Netze soll künftig wegfallen, kündigte Jeschke jetzt in Berlin an. Die Bahn will in diesem Jahr an „ersten Bahnhöfen“ die technische Umrüstung starten. Eine konkrete Zahl an Stationen nannte Jeschke nicht, auch kein Zieljahr, in dem das Projekt „always on“ auf allen Bahnhöfen umgesetzt sein soll. Das durchgehende WLAN ist Teil der Digitalisierungsoffensive, für die der Staatskonzern in den nächsten vier Jahren insgesamt rund zwei Milliarden Euro ausgeben will. Die Technikchefin will aber auch die weißen Flecken an der Strecke beseitigen. „Ohne Mobilfunknetz an der Strecke bringt auch die neueste Technik in den Zügen nichts“, sagte Jeschke weiter. Unterbrechungsfreies Surfen während der Zugfahrt müsse möglich sein. Jeschke setzt dabei auf die Mobilfunkanbieter, die in der jüngsten 5G-Mobilfunkauktion zum Zuge kamen.